PREVIOUS BANDS

Seit mich Rockmusik begeisterte und ich Gitarre spielen lernte, träumte ich von einer Band. Es wurde jedoch nicht, wie damals gedacht, diese eine Band forever. Es entstand vielmehr ein dynamisches Geschehen: Sich verändernde Formationen und neue Konstellationen sind eines der Elemente, die meine Musik Schritt für Schritt weiter bringen.

M O S T / O F / T H E / T I M E . 2010 begann die musikalische Reise mit dem Schlagzeuger Seraphim – mit einer Jam-Session und der Gründung von Most Of The Time. Zuerst der Bassist Olivier Werlen und dann der Gitarrist Giuliano Sulzberger erweiterten die Band. Im Hin und Her zwischen Proberaum ∆ und Livegigs ∆ entwickelte sich der Sound, den wir 2011 auf der Studio-EP 07/11 ∆ festhielten – vom funkigen What Do We Do bis zum stampfenden Believer. Als wir 2014 Related Rooms ∆ einspielten, war unser Produzent Felix Mueller ∆ auch unser Bassist. Das Album ist ein Spannungsbogen über elf Songs, die eine innere Beziehung zueinander haben: Sie tönen alle nach Most Of The Time – der Puncher Let Me Go wie die Ballade Ain't Got A Key und der Sogsong Drowning. Auftritte wurden seltener, dann machte die Band Pause – und tauchte Ende 2018 wieder auf einer Bühne auf.

C A L L / Y O U / B A C K . In einem Band-Workshop am K+S Gymnasium spielte ich zum ersten Mal mit Pascal Ammann und Dominic Eschmann. Gitarre, Bass, Schlagzeug. Kurz darauf, im Sommer 2008, gewann unser Power Trio den Nachwuchs-Wettbewerb Band-it ∆. Es folgten erste Studioaufnahmen und Auftritt auf Auftritt. Zwei intensive Jahre später spielten wir im Theater am Neumarkt das letzte Call You Back-Konzert. Nochmals das ganze Repertoir – von den ungestümen Anfängen bis zu den mehr Song gewordenen Got My Baby, To The Water und Sun You'll See. Listen!